Ted Moews Treblewoman 5F6A: Alter Bassman Amp-Klassiker frisch aufgelegt

bassman amp head

Alter Bassman-Klassiker im neuen Gewand: Ted Moews Treblewoman Amp Head

Es ist soweit. Endlich werden alte Klassiker mit frischem Wind neu aufgelegt. Unter der Marke Moews bringt Ted Moews jetzt einen Custom Guitar Head raus, der passenderweise «Ted Moews Treblewoman 5F6A» heißt. Der Amp bedient eigentlich alle Ansprüche, die ein Gitarrist heute haben kann – wenn er sich ein paar vernünftige Gedanken macht. Der Amp ist mit 40 Watt laut genug für fast alle Bühnen, er ist durch das Anschließen einer Box sehr vielseitig im Sound, durch seinen sehr guten cleanen Sound arbeitet er perfekt mit Effekt-Pedalen zusammen, kein technischer Schnickschnack versaut den Sound oder macht den Amp anfällig für Reparaturen, er ist mit knapp 10 kg noch sehr sehr leicht, er ist mit den perfekten Röhren bestückt, um laut lange clean bleiben zu können, und mit entsprechendem eigenen Overdrive verzerrt zu klingen, oder mit Pedals dann totalen Wumms zu bringen.

Der Amp Head ist an den Klassiker Fender Bassman angelehnt, der eigentlich dafür gedacht war, E-Bässe zu verstärken und deren tiefe Frequenzen gut rüberzubringen. Der Vorteil den Gitarristen dann erkannt haben, war, dass der Fender Bassman die etwas quäkigen Pickups der Gitarren ausgleichen konnte. Die E-Gitarren klangen dann satter und besser. Inzwischen ist low end für die meisten Amps kein Problem mehr, darauf legt der Moews Treblewoman nicht den Fokus. Hier geht es eher um einen relativ ausgeglichenen Sound beziehungsweise sogar darum, den Mumpf den man manchmal von VOX AC30 Tube Amps gewohnt ist, aus der Szene zu blasen. Ein Tube Amp Head mit großem Headroom im Volume Bereich, der irgendwann in die Sättigung geht und Overdrive bringt und trotzdem vorher noch lange laut clean bleibt und gleichzeitig genug fat bottom besitzt um auch größere Clubs anständig zu beschallen – das ist das Ziel des Moews Treblewoman 5F6A Head.

Für die perfekte Sound-Regulierung besitzt der Treblewoman Regler für Bass, Mitten, Treble und Presence. Man stelle sich nun folgendes vor: In der Hand eine Gibson Les Paul oder SG mit den Stock Pickups, Neck Tonabnehmer ist aktiviert, also fette Power ohne Ende. Dazu der Moews Treblewoman mit einer 2×12″ oder 4×12″ Box. Volume je nach Belieben, Bass, Treble und Mitten auf 12 Uhr, und jetzt stellt man sich vor den Amp, dreht die Volume hoch, der Amp fängt an zu kopppeln und zu pfeifen und jetzt mal mit dem Presence-Regler spielen: man wird merken wie sehr der Amp es schafft, die hohen Frequenzen mit dem Presence-Regler zu beherrschen. Wer es unkontrolliert wild und laut mag, lässt den Presence-Regler einfach auf 12 oder aufwärts. Wer trotz brüllender Lautstärke Kontrolle über Feedback will, dreht den Presence-Regler runter und hat so weniger unkontrollierten Krach. Aber antesten und hören muss man selbst. Also ab in die Bremer Straße 43 nach Bielefeld: PLUG IN!

Leistung: ca. 40 Watt
Impedanz: 2 Ohm
Röhren: 2x ECC83 WA, 1x 12AY7, 1x 6L6WGC-STR Paar, 1x 5AR4
Maße: 60cm Breite x 28, 5cm Höhe x 20-23 cm Tiefe
Gewicht: ca. 8 kg
Eingänge: Normal 1+2, Bright 1+2
Regler: Normal Volume, Bright Volume, Treble, Bass, Middle, Presence

2 thoughts on “Ted Moews Treblewoman 5F6A: Alter Bassman Amp-Klassiker frisch aufgelegt

  1. Ewig suchte ich schon eine e-gitarre für Bühne und auch für zu hause, die mich inspiriert.lange gesucht und dann endlich bei det gefunden.die eisbreaker!!!also:sehr inspirierend und bühnentauglich. Neulich bei einem auftritt im kulturrahmen der Stadt Detmold mit meiner band“moony monday“ draußen im Oktober, verstimmte die Gitarre erst leicht, nachdem es deutlich feucht und kalt wurde.leichtes nachstimmen und die Stimmung hielt.großes Kompliment.außerdem Sound für rock,blues,swing und Songs, unendliche Möglichkeiten.watt also willst denn noch.geile Optik sowieso!!!5sterne alter…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.